Fachbereichsarbeiten 2015

Fachbereichsarbeiten 2015

12/18/2014
PRÄMIERUNG VON FACHBEREICHSARBEITEN AUS PHYSIK 2015
Die Österreichische Physikalische Gesellschaft lädt alle Physiklehrkräfte ein, Fachbereichsarbeiten aus
Physik, die sie im Schuljahr 2014/2015 betreut haben und die sie für auszeichnungswürdig erachten, bis
zum 1. Mai 2015 zur Prämierung einzureichen.
In der Regel werden drei Preise vergeben. Gewertet wird in zwei Kategorien:
• Fachbereichsarbeiten mit experimentellem Schwerpunkt
• Fachbereichsarbeiten mit theoretischem Schwerpunkt.
Die Fachbereichsarbeit ist im Einvernehmen mit dem Verfasser als Datei (Datenträger CD oder DVD;
pdf-Datei oder Winword-Datei) an:
Ass.Prof. Dr. Dipl.Phys Alexander Strahl
Universität Salzburg
School of Education * Didaktik der Naturwissenschaften * AG Didaktik der Physik
Hellbrunnerstraße 34
A-5020 Salzburg
E-Mail: alexander.strahl@sbg.ac.at
zu senden.
Wenn die Datei kleiner als 10 MB ist, kann sie per E-Mail gesendet werden.
Die betreuende Lehrkraft soll mit der Einreichung eine Begründung (etwa 1 A4-Seite) verfassen.
Die Preisverleihung findet anlässlich der Jahrestagung der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft
31.08. bis 05.09.2015 an der Technischen Universität Wien statt.
Die Ausgezeichneten erhalten eine Preisurkunde und einen Sachpreis. Sie und ihre Betreuer/innen werden
als Gäste zur Tagung nach Wien eingeladen.


AUSSCHREIBUNG DES ROMAN ULRICH SEXL-PREISES 2015
Die Österreichische Physikalische Gesellschaft stiftet mit dem Ziel der Förderung einer motivierenden und
effizienten physikalischen Lehre den Roman Ulrich Sexl-Preis. Die auszuzeichnenden Leistungen können in
der Lehre, in der Unterrichtsplanung und Unterrichtserteilung auf jedem Wissensniveau, im Rahmen der
Lehrerfortbildung oder bei der Erstellung von Lehrbehelfen jeder Art erbracht werden. Es werden nur
Leistungen ausgezeichnet, die sich in der Lehrpraxis bewährt
haben. Als Preisträger kommen Personen bzw. Personengruppen in Betracht, die ihre auszuzeichnende
Leistung in Österreich erbracht haben.
Vorschläge auf Auszeichnung können durch jedes Mitglied der ÖPG gemacht werden.
Eigenbewerbung ist ausgeschlossen. Den Vorschlägen sind ausreichende Unterlagen (beruflicher Lebenslauf,
genaue Beschreibung der auszuzeichnenden Leistung, Nachweis der praktischen Bewährung) beizulegen.
Der Roman Ulrich Sexl-Preis ist derzeit mit EUR 1500,- dotiert. Über die Zuerkennung des Preises
entscheidet der Vorstand der ÖPG unter Ausschluss des Rechtsweges.
Vorschläge müssen bis spätestens 1. März 2015 beim Geschäftsführer der ÖPG
Ao.Univ.-Prof. Dr. Karl Riedling
Institut für Sensor- und Aktuatorsysteme, Technische Universität Wien
Gußhausstraße 27-29/366
1040 Wien
schriftlich eingebracht werden.